Kleist-Oberschule Frankfurt (Oder)

Realisierungswettbewerb für einen Erweiterungsbau der Heinrich von Kleist Oberschule 2019
Auslober: Stadt Frankfurt (Oder)
Mitarbeiter: Fabian Scholtz (PL), Iva Kocheva, Sebastian Nordmeyer

Das neue Schulhaus bildet eine prägnante Raumkante zur Fürstenberger Straße / Straßenbahntrasse aus und hilft so, den Stadtraum zu arrondieren. Der Baukörper nimmt die Zweigeschossigkeit und ungefähre Proportion des Baudenkmals Fürstenberger Straße 19 auf und staffelt sich an der Westseite in drei Abstufungen zurück. Dieses Motiv wird zum Schulhof hin in ähnlicher Form wiederholt. Die neue Schule ist als autonomer Körper und zugleich sich einfügenden Stadtbaustein lesbar. Das Innere mit den drei Lichthöfen ist durch Transparenz und Kommunikation geprägt. Es lädt Schülerinnen und Schülern zum Verweilen ein.

EN