Biomedical Center Martinsried

Neubau des Biomedical Center der
Ludwig-Maximilian-Universität München auf dem Campus Martinsried-Großhadern

Begrenzt offener Wettbewerb 2007
Auslober; Staatliches Bauamt München 2

Mitarbeit: Alex Kuhnert (PL), Susanne Glöckner, Jan Schlecht, Bela Schwier, Tamara Kinkladze, Mattias Svensson

Gebäudetechnik: Buro Happold, Berlin
Laborplanung: LCI GmbH, Lüneburg
Tragwerk: EiSat GmbH, Berlin
Fassade: Rache Engineering, Aachen
Modell: Rico Hecht, Potsdam

Zwischen Vertrautheit und Fremdheit, Anschaulichkeit und Abstraktion ist der Neubau des BMC ambivalent lesbar. Er erscheint einerseits als ein im stadtlandschaftlichen Zusammenhang fest verortetes, großes Haus mit Dach und Schornsteinen. Andererseits kann es aufgrund des Maßstabes und der homogenen Materialisierung auch als Solitär gesehen werden, der die autonome, kaum mehr lokal gebundene Welt der High-Tech-Forschung verkörpert.

Die großzügige Eingangshalle und das zentrale Atrium sind die kommunikativen Treffpunkte. Die Auslegung als hocheffizienter Dreibund mit außen liegender Laborschicht und um die beiden Innenhöfe organisierten Bürobereichen sorgen für ein Maximum an Flexibilität.

EN