Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken

Generalsanierung und Erweiterung Haus der Wirtschaft am Hauptmarkt Nürnberg
Nichtoffener Wettbewerb 2012, 1. Preis
Planung und Realisierung: 2013-2020
Beauftragt: §33, LP 1-9

Auslober und Bauherr: IHK Nürnberg
Projektsteuerung: GCA, Nürnberg
Partner LP 6-9: ganzWerk, Nürnberg
Tragwerksplanung: LAP, Nürnberg
HLS: Rentschler Riedesser, Filderstadt
ELT: Raible + Partner, Dietzingen
Bauphysik: Müller BBM, München

Mitarbeit: Bela Schwier (PL), Simon Stahnke (PL), Iva Kocheva, Jenny Dittrich, Matthias Häntsch, Laura Casado Albo

Der Stadtblock in prominenter Lage wird in einen zeitgemäßen Repräsentanten für die Wirtschaft transformiert.

Dabei werden alle als Einzeldenkmale geschützten Häuser erhalten. Durch den Rückbau der anderen Gebäude wird es möglich, zusammenhängende und flexibel nutzbare Flächen zu schaffen, Effizienz und Übersichtlichkeit zu verbessern und bestehende Niveauunterschiede zu reduzieren.

Der Neubautrakt respektiert die für die Altstadt typischen Parameter Lochfassade und Steildach; er gibt sich erst auf den zweiten Blick als dezidiert zeitgenössischer Bau zu erkennen.

Der Hof wird zum gedeckten Atrium, das als „Schalterhalle“ für Kundenkontakte fungiert sowie Raum für Veranstaltungen bietet.

EN