Hochschule Deggendorf

Erweiterung der Hochschule für angewandte Wissenschaften

Begrenzt offener Wettbewerb, 2009
Auslober: Staatsbauamt Passau

Landschaftsarchitekten: Levin Monsigny, Berlin
Statik: Eisenloffel.Sattler+Partner, Berlin
Brandschutz: Peter Stanek, Berlin
Modell: Rico Hecht, Berlin

Mitarbeit: Sebastian Wolf (PL), Philip Heckhausen, Nils Rostek, Jan Trutz, Susanne Glöckner, Bela Schwier

Auf einem verbindenden Sockelgeschoss erheben sich drei neue Gebäude über die Deichkrone. Sie bilden einen öffentlichen Hof mit Blick auf die Donau und einen ruhigen Gartenhof. Nach Westen hin kann nochmals erweitert werden.

Die Häuser sind gleich aufgebaut: Raumschichten variabler Tiefe liegen an einer Halle, die über Oberlichtsheds belichtet wird. Das östliche Gebäude beinhaltet Hörsäle, Computerräume und Büros. Das mittlere ist im UG mit Laboren, auf Platzniveau mit Verwaltung, Service und Cafeteria und im OG mit Büros belegt. Das westliche Gebäude ist als Laborgebäude konzipiert.

Die Holzverbundbauweise wird durch zurückgesetzte Holzfassaden und umlaufende Betonkolonnaden auch von außen erlebbar.

EN