Mauerstreifen Bernauer Strasse

Wohnbebauung auf dem ehemaligen Mauerstreifen an der Bernauer Straße zwischen Brunnenstraße und Schwedter Straße in Berlin-Mitte

Städtebauliches Gutachten im kooperativen Verfahren, 2007, 2. Rang

Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Kultur und dem Stadtplanungsamt Mitte von Berlin

Mitarbeit: Sophie Büchner, Alexander Kuhnert, Mattias Svensson

Zur Erinnerung an die Berliner Mauer soll die Bernauer Straße zwischen Brunnen- und Schwedter Straße zwar bebaut, dabei aber die Zugehörigkeit zur angrenzenden Gedenkstättenlandschaft sichtbar gemacht werden.

Die neue, zeilenförmige Wohnbebauung lässt den Mauerstreifen als historische Zäsur räumlich erlebbar werden und verbindet die angrenzenden Quartiere durch prägnante Stadträume: Die Brunnenstraße als großstädtischen Straßenraum und den Freiraum um den Postenweg als Promenade zwischen den angrenzenden Grünräumen und lebendigem Mittelpunkt für die Anrainer. Die charakteristischen Brandwände bleiben weithin sichtbar, der Postenweg und die auf dem Areal vorhandenen historischen Spuren werden erhalten.

EN